Der Jahresbericht 2019 ist als Download verfügbar

Der Jahresbericht 2019 ist fertig und kann hier heruntergeladen werden.

neue Kollegin im Kontaktladen und ambulant betreuten Wohnen

Hallo, ich bin Alina Doll und arbeite seit März 2020 im Kontaktladen Loft, sowie im Ambulant betreuten Wohnen. Ich habe ein Stundenkontingent von 30 Stunden pro Woche.

Im Februar 2020 habe ich mein Studium an der FHWS in Würzburg als Sozialarbeiterin beendet, in meiner Bachelorarbeit habe ich mich intensiv mit dem Thema der Co-Abhängigkeit bei Alkoholabhängigkeit in der Familie auseinandergesetzt.

Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit meinen neuen Kollegen, welche mich alle super herzlich aufgenommen haben.

offener Bereich des Kontaktladens bis auf weiteres geschlossen

Auch wir müssen auf die aktuelle Situation und die Verbreitung des Corona-Virus reagieren. Deswegen ist der offene Bereich des Kontaktladen LOFT ab sofort bis auf weiteres geschlossen. Aktuelle Informationen findet ihr auf der Kontaktladen-Seite

21. internationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige/Drogenkonsument*innen

Mitarbeiter*innen des Kontaktladen Loft führen zusammen mit der Aidshilfe Pforzheim e.V.  am Marktplatz am 19.7.  ab 11.00 Uhr eine Aktion zur Erinnerung an die verstorbenen Drogenabhängigen durch. Mit der Aktion soll unsere Arbeit vorgestellt werden und auf bereits bestehende Angebote aufmerksam gemacht werden.

2018 gab es bundesweit 1.276 drogenbedingte Todesfälle. Über die Hälfte der Todesfääle wurde durch eine Überdosierung im Zusammenhang mit Opiatkonsum verursacht. Dies macht die Säule der Schadensminimierung in der Drogenhilfe umso wichtiger.  Viele dieser Todesfälle wären durch flächendeckende Angebote der Risikominimierung und Überlebenshilfe vermeidbar gewesen.

Erste Schritte sind getan. Seit November 2018 gibt es einen Spritzenautomaten in Pforzheim, in dem steriles Besteck von Konsument*innen erworben werden kann, um die Verbreitung von Infektionskrankheiten zu verhindern. In Karlsruhe soll es den ersten Konsumraum in Baden-Württemberg geben. Aber es sind weitere Maßnahmen notwendig. So zum Beispiel die Verschreibung von Naloxon an Drogengebraucher*innen, das im Drogennotfall Leben retten kann.

Für Fragen und Antworten stehen wir an diesem Tag am Marktplatz und zu den Öffnungszeiten in unseren Einrichtungen gerne zur Verfügung.

Der Jahresbericht 2018 ist als Download verfügbar

Der Jahresbericht 2018 steht hier zum Herunterladen zur Verfügung.

Mobile Jugendarbeit Mühlacker bei Plan B

Die Mobile Jugendarbeit, die offene Jugendarbeit Enzberg und die Mobile Kindersozialarbeit (MoKiSo) sind seit 01.01.2019 unter der Trägerschaft der Plan B gGmbH

Der Wunsch der Geldgeber (Stadt Mühlacker und Landratsamt Enzkreis) konnte umgesetzt werden, dass dieses Team mit all seinen Mitarbeiterinnen erhalten bleiben konnte.

Wir begrüßen die neuen Kolleginnen Natalie Pavan, Monika Jerkovic, Vera Müller und Gabi Esposito im Team der Plan B gGmbH. Die für dieses Arbeitsfeld wichtige personelle Kontinuität ist somit weiter gegeben.

Spritzenautomat am Kontaktladen aufgehängt

Spritzen aus dem Automaten

Die Vorbereitungen waren zäh und langwierig. Nach mehr als einem Jahr der Planung war es am 19.10. aber soweit: An der Bleichstraße 97, in der seit 25 Jahren auch der Kontaktladen Loft der Plan B untergebracht ist, hängt nun ein Automat. Nicht für Zigaretten, sondern für Spritzen und Nadeln verschiedener Größe. Auch das entsprechende Zubehör sowie Kondome können aus einem der zehn Schächte des mechanischen Apparats gezogen werden. Für 50 Cent pro Artikel kann damit jetzt rund um die Uhr eine risikoreiche Versorgungslücke für die Drogenabhängigen geschlossen werden.

20. Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige am 20. Juli

Mitarbeiter*innen des Kontaktladen Loft führen zusammen mit der Aidshilfe Pforzheim e.V.  in der Fußgängerzone am 20.7.  ab 11.00 Uhr eine Aktion zur Erinnerung an die verstorbenen Drogenabhängigen durch. Gleichzeitig werden politische Forderungen zu einer besseren Versorgung von Abhängigen gestellt. Am Infostand am Marktplatz gibt es die Möglichkeit sich über die aktuelle Situation zu informieren.

Seit 1990 sind bundesweit über 45.000 Menschen durch den Konsum illegaler Substanzen gestorben. Viele dieser Todesfälle wären durch flächendeckende Angebote der Risikominimierung und Überlebenshilfe vermeidbar gewesen. Der Gedenktag dient dazu an die Verstorbenen zu erinnern und gleichzeitig für eine akzeptierende, liberale und damit wirksame Drogenpolitik zu werben.

Der Jahresbericht 2017 ist als Download verfügbar

Der Jahresbericht 2017 steht hier zum Herunterladen zur Verfügung.

Neue Mitarbeiterin im Üwo Enzkreis

Ich bin Verena Köllisch und arbeite seit März 2018 im Übergangswohnen. Nach meiner Einarbeitungsphase werde ich für das Übergangwohnen im Enzkreis (Standort Mühlacker) zuständig sein. Ich habe ein Stundenkontingent von 39 Stunden pro Woche.

Im September 2017 schloss ich mein duales Studium der Sozialen Arbeit an der DHBW Stuttgart ab. Meine Praxisphasen absolvierte ich an einer Hauptschule in Sindelfingen. Dort konnten sozial benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene ihren Hauptschulabschluss nachholen. Durch meine Zeit dort konnte ich schon einige Erfahrung in der Arbeit mit Menschen sammeln, welche sich in prekären Lebenssituationen befinden.  Jetzt freue ich mich sehr darauf, das Übergangswohnen in Mühlacker zu starten.