Sucht und Beruf

Beschäftigung und Qualifizierung für Frauen und Männer mit Suchtproblemen

 

Was ist Su +Ber?

Das Projekt Su+Ber richtet sich an langzeitarbeitslose Menschen mit Suchtproblemen, die erwerbsfähig sind und Interesse an einer erfolgreichen beruflichen Wiedereingliederung haben.

Für die Projektteilnahme wird keine umfassende Suchtmittelabstinenz vorausgesetzt. Dies ermöglicht auch stabil substituierten Drogenabhängigen oder Menschen mit kontrollierbarem Alkoholkonsum eine Projektteilnahme.

Im Projekt werden Leistungen und Maßnahmen der Arbeitsförderung,  der Suchtrehabilitation und der Suchthilfe verknüpft. Suchtbehandlung, sozialpädagogische Betreuung und Qualifizierung / Beschäftigung sind unmittelbar aufeinander bezogen. Zielperspektive für die Projektteilnehmenden ist die Übernahme eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatzes und dessen nachhaltige Absicherung.

Isabella Heilig
Isabella Heilig Sozialpädagogin
 07231-56603-41

Die Teilnahme am Projekt verläuft in drei Phasen:

Phase A: Überprüfung der Voraussetzungen einer Projektteilnahme und Erarbeiten individueller Ziele

Phase B: suchtrehabilitativ begleitete Beschäftigung und Qualifizierung

Phase C: Sicherung der beruflichen Wiedereingliederung durch „assistierte Beschäftigung“

Voraussetzungen für eine Aufnahme in Su+Ber

 

Wege ins Projekt  Su+Ber

 

Angebote von Su + Ber

Siebdruck

Druckvorlagenherstellung, Druckvorbereitung, Schablonenherstellung, Drucken am Handdrucktisch, Halbautomat und Karussell

Produkte T-Shirts, Plakate, Kunstdrucke, Textilien, Werbeträger, Aufkleber

Metallwerkstatt Arbeitsvorbereitung, Metallbe- und verarbeitung mit verschiedenen Handwerkzeugen und Maschinen

Produkte: Kunst- und Gebrauchsgegenstände aus Metall, Stein und Holz

Schlüsselqualifikation

Bewerbungstraining, Grundkenntnissen am PC, Kommunikationstraining, Sport, Berufsorientierung

Sozialpädagogische Betreuung bei psychischen, sozialen und gesundheitlichen Fragestellungen

Unterstützung

beim Übergang in Praktika, Ausbildung und Arbeitsmarkt

 

Durchführung des Projekts

Frau Heilig arbeitet für die Plan B gGmbH im Projekt vor Ort mit und ist für die Koordination zwischen den Träger und die Zusammenarbeit mit der Suchthilfe der Region zuständig.

Das Projekt Su+Ber wird an 6 unterschiedlichen Standorten in Baden-Württemberg durchgeführt. Das frühere Projekt Q-Train ist das Referenzmodell.

Die Maßnahme wird gefördert durch

ESF Baden-Württemberg

Sozialministerium Baden-Württemberg

Jobcenter der Stadt Pforzheim und des Enzkreises

PROJEKTTRÄGER

Q-PRINTS&SERVICE gGmbH

Plan B gGmbH

In Kooperation

Mit Bwlv und Diakonische Suchthilfe

Ansprechpartner

Q-Prints and Service

Isabella Heilig

Fon: 07231 / 566 03 41

isabella.heilig@planb-pf.de

Georg Selig

Fon: 07231/ 566 03 45

selig@q-printsandservice.de