Aufsuchende Familientherapie

Ein Angebot für riskant konsumierende Jugendliche und deren Familien

Die Aufsuchende Familientherapie (AFT) ist inzwischen ein festes Angebot der Plan B gGmbH. Es ist für Familien mit Jugendlichen, die einen riskanten Suchtmittelkonsum (Alkohol, illegale Drogen) oder ein auffälliges PC-Verhalten haben, geeignet. In der Lebensphase von 14 – 20 Jahren ist es wichtig, dass gemeinsam mit den Eltern und den Jugendliche gearbeitet wird. Wissenschaftliche Untersuchungen und Methaanalysen haben dieses Ergebnis bestätigt.

Bei der AFT geht es um die Verbesserung der Kommunikation zwischen Eltern und Jugendlichen, darum, das Misstrauen abzubauen, die Gesprächsbereitschaft wieder zu fördern und damit die erzieherischen Fähigkeiten der Eltern zu stärken oder neu zu beleben.

Bild_AFT_2

Harald Stickel
Harald Stickel Sozialarbeiter
 07231 - 92277-15
Gabriele Herb-Gauß
Gabriele Herb-Gauß Psychologin
 07231 - 92277-17
Sabine Fingberg
Sabine Fingberg Sozialpädagogin
 07231 - 92277-50
Traugott Frasch
Traugott Frasch Honorarmitarbeiter
Stefanie Haitz
Stefanie Haitz Honorarmitarbeiterin
Rainer Bornhäuser
Rainer Bornhäuser Honorarmitarbeiter

Wie funktioniert AFT?

 

Wir machen uns mit der ganzen Familie auf den Weg, die verschütten Ressourcen wieder aufzuspüren und gemeinsam an der Verbesserung des Familienklimas zu arbeiten. Diese Methode, die in Deutschland vor allem von Marie Luise Conen konzipiert und umgesetzt wurde, ist in der Suchthilfe wenig verbreitet. Durch die wissenschaftliche Begleitung unseres Angebots (2008- 2011 durch die FOGS – Gesellschaft für Forschung und Beratung im Gesundheits- und Sozialbereich mbH, Köln und delphi – Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung gmbH, Berlin) konnten wir die Jugendämter von der Wirksamkeit des Ansatzes überzeugen. Seit 2011 haben wir für diese Hilfe eine Leistungsvereinbarung gem. § 27, Abs. 2 und 3 SGB VIII mit dem Jugendamt der Stadt Pforzheim geschlossen.

 

Wir arbeiten im Co-Therapeuten- Team, zwei MitarbeiterInnen kommen zu den Familien nach Hause und alle Familienmitglieder werden beteiligt. Die Sitzungen dauern in der Regel 1,5 Stunden. Die AFT wird für 6 Monate bewilligt, umfasst 12 Sitzungen und kann bis zu einem Jahr verlängert werden. Die Kosten werden vom Jugendamt übernommen.

 

Wir sind froh, dass wir diese Hilfeform anbieten können, weil sie uns viele Einzelgespräche erspart und schneller Veränderungen generiert. Wir erreichen so die Jugendlichen zu einem früheren Zeitpunkt, bevor aus einer pubertären Krise oder einem Probierkonsum eine manifeste Abhängigkeit entsteht.

 

Jugend- und Suchtberatung

 

Schießhausstraße 6 | 75173 Pforzheim

Fon 07231 – 92277-0 | Fax 07231 – 92277-22

beratung@planb-pf.de

 

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag: 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 09.00 – 13.00 Uhr

… und nach Vereinbarung

 

Träger: Plan B gGmbH