Ambulante Rehabilitation und Nachsorge

Wir bieten im Rahmen der ambulanten Rehabilitation ein differenziertes Behandlungsangebot bei Drogen- Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit an. Dieses orientiert sich mit Einzel- und/oder Gruppengesprächen sowie themenbezogenen Gruppen an den Bedürfnissen und Fähigkeiten jedes Einzelnen.

Kostenträger dieser Maßnahme sind die Rentenversicherungsträger DRV Baden-Württemberg und DRV Bund oder die jeweils zuständigen Krankenkassen.

Gabriele Herb-Gauss
Gabriele Herb-Gauss Psychologin - Teamleitung
 07231 - 92277-17
Juliane Burkhardt
Juliane Burkhardt Sozialpädagogin
 07231 - 92277-21
Karin Engert
Karin Engert Sozialpädagogin
 07231 - 92277-19
Markus Rapp
Markus Rapp Sozialarbeiter
 07231 - 92277-27
Birger Denzinger
Birger Denzinger Sozialpädagoge
 07231 - 92277-14

Wer kann eine ambulante Rehabilitation/Therapie bei uns machen?

 

Eine ambulante Rehabilitation ist sinnvoll für Menschen mit Suchtproblemen,

 

Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch, der sich für eine Therapie entscheidet, eine Vielzahl von Fähigkeiten, Lebenserfahrungen und Fertigkeiten mitbringt die ihm helfen können, ein zufriedenes Leben ohne Suchtmittel zu erreichen.

 

Eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit, zu der Therapeut und Klient beitragen müssen, ist die Grundlage für eine erfolgreiche Therapie.

 

Ablauf der Behandlung

 

Nach einem Informations-/und Abklärungsgespräch geht der Therapie eine Vorbereitungsphase voraus. In dieser Zeit wird der Antrag auf Kostenübernahme von uns gestellt. Es findet eine ausführliche medizinische Diagnostik sowie die Erstellung eines med. Gutachtens für den Kostenantrag statt.
Weiter findet eine psychosoziale Diagnostik statt, d. h., es werden Fähigkeiten/Ressourcen und Problemlagen in verschiedenen Lebensbereichen abgefragt. Aufgrund dieser Informationen werden gemeinsam die Therapieziele für die Behandlung formuliert.

 

Die anschließende Rehabilitationsphase besteht aus einzel- und
gruppentherapeutischen Sitzungen, die ein- bis zweimal wöchentlich stattfinden. Darüber hinaus gibt es noch themenspezifische Angebote.
Der Behandlungszeitraum beträgt in der Regel sechs Monate mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere sechs Monate. Die Dauer der Behandlung orientiert sich an der jeweiligen Diagnose, dem Therapieplan sowie dem Behandlungsverlauf. Angehörige und Partner können bei Bedarf in die Behandlung mit einbezogen werden.

 

Unser interdisziplinäres Team arbeitet mit verschiedenen therapeutischen Methoden, wie z.B. Gesprächspsychotherapie, Verhaltens-, Familien-, Gestalttherapie oder interaktioneller Therapie.

 

Es besteht während der gesamten Therapiedauer und auch nach Abschluss der Behandlung die Möglichkeit, sich unserer Selbsthilfegruppe anzuschließen.

Jugend- und Suchtberatung

 

Schießhausstraße 6 | 75173 Pforzheim

Fon 07231 – 92277-0 | Fax 07231 – 92277-22

beratung@planb-pf.de

 

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag: 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 09.00 – 13.00 Uhr

… und nach Vereinbarung

 

Träger: Plan B GgmbH